Gartennutzung und Pflege

Nicht alle haben einen grünen Daumen. Auch nicht jeder Mitarbeiter hat Zeit, sich intensiv mit dem Garten zu beschäftigen. Angehörige oder Aushilfskräfte wissen nicht um das Wirkungsspektrum der Pflanzen und die Grünpflege kann nicht immer am Hausmeister hängen bleiben…

Und wie kann ein Garten optimal genutzt und gepflegt werden, ohne die Arbeitskapazität der Mitarbeiter zusätzlich zu belasten?

Dieser Frage gehen wir gemeinsam auf den Grund und finden für Sie die entsprechende Lösung. Auch in der Nutzung bereits bestehender Gartenanlagen berate ich Sie gerne.

Finanzielle Förderung

Die Mehrzahl der Gärten für Menschen mit Demenz wären nie gebaut worden, wenn es keine finanziellen Förderungen gäbe. Ich wage sogar zu behaupten, dass ohne die Gelder von Stiftungen, Kuratorium, Spenden etc. viele Menschen mit Demenz immer noch darauf warten würden, selbständig in den Genuss der Natur und die Verbindung mit ihr zu kommen.

An dieser Stelle mein herzliches ‚Dankeschön!‘ in diese Richtung.

Ist auch für Sie eine Gartenumgestaltung nur möglich, wenn Sie finanzielle Unterstützung erhalten? Gerne begleite ich Sie bei dieser Frage, habe aber schon jetzt einen Tipp parat:

Legen Sie den Garten in mehreren Schritten über einen Zeitraum von mindestens 2 Jahren an. Meine Erfahrung ist, dass manch eine aufwendige Gestaltung plötzlich nicht mehr notwendig ist, sich neue Finanzierungspartner finden oder Spenden einfacher akquiriert werden können, wenn das Projekt erst einmal in der Umsetzungsphase ist.

Gemeinsam finden wir die für sie passende Lösung.

Öffentlichkeitsarbeit

Ein Garten ist ein Ort der Begegnung. Vernetzt mit dem Umfeld, der Gemeinde, dem Viertel, Schulen oder Kindergärten kann er zu einem richtigen Kontakthof werden. Das Tor nach Außen sollte gezielt und kontrolliert geöffnet werden, damit Schutz und selbständiges Handeln weiterhin oberstes Ziel bleiben.
Ich berate sie, wie Vernetzung und Kontakt nach Außen in und mit ihrem Garten sinnvoll und handhabbar sind.

Bei der PR und Vernetzung Ihrer Institution über Ihren neuen Garten helfe ich Ihnen natürlich ebenfalls gern.

 

Foto: Andrea Schwank