Tagesveranstaltung

Ein Garten steigert Lebensqualität und Lebensfreude von Menschen mit Demenz. Er ist ein Ort, in dem Selbständigkeit gefördert und Identität gefunden wird. In ihm werden Beziehungen geknüpft und Erinnerungen leben auf.
Denn in einem Garten gibt es jederzeit etwas zu bewundern, zu gießen, aufzubinden, auszuputzen, abzupflücken oder zu ernten. Wir fühlen uns aufgefordert Hand anzulegen. Tätigkeiten im Garten sind alt bekannt, vielfältig und an die Fähigkeiten der Teilnehmer jederzeit anpassbar. Ein Garten ermöglicht Teilhabe und vermittelt ein Stück Heimat. Ein Garten zeigt uns, dass wir gebraucht werden.

Kursinhalte:

  • Grundwissen der Gartentherapie
  • Wirkungsspektrum eines Gartens
  • Pflanzenverwendung im Jahresverlauf

Zielgruppe: Angehörige von MmD, Pflegemitarbeiter und Betreuungskräfte, Mitarbeiter aus dem sozialen Dienst, ehrenamtlich oder hauptamtlich engagierte Menschen

Dauer: Tagesseminar 9:00 bis 16:00 Uhr

Kosten: 120,- pro Person inklusive Script und Material

Teilnehmerzahl: mindestens 6 Pers, max. 24 Personen